… Sie …

SIE ist es. Das wusste er im ersten Moment als er sie sah. Als sie durch diese Tür ging, den Raum betrat und sich mit etwas Verzögerung und aufgrund verschiedenster widriger Umstände letztendlich doch neben ihn setzte. Sie ist diese eine Frau, die man nicht jeden Tag trifft. Der man nicht einfach so begegnet, um sie nur wenig später wieder komplett zu vergessen. Sie ist etwas Besonderes. Sie strahlt dieses Gefühl von Nähe aus. Ihre bloße Anwesenheit versetzt ihn in helle Aufregung. Lässt ihn nicht mehr klar und normal denken. Sie besitzt diese Magie. Sie verbreitet diesen gewissen Zauber. Diesen kurzen energetischen Schub, der die volle Aufmerksamkeit auf sie lenkt. Sie macht aus einem Raum voller Menschen einen Platz der Zweisamkeit. Nur er und sie. Nichts anderes zählt mehr. Nichts anderes spielt eine Rolle. Nur dieser Moment, an diesem Ort, zu genau diesem Zeitpunkt bildet den Mittelpunkt des Universums. Bildet den zentralen Punkt um den er und sie kreisen. Die Zeit steht still, solange sie im Raum ist. Ein Fixpunkt. Ein manifester Augenblick in der Unendlichkeit des Seins. Sie ist es. Das wusste er.

SIE ist diese Frau für die er all die klischeehaften Dinge tun würde, die man dann so tut:

Auf den höchsten Berg dieser Welt steigen und dort oben in alle vier Himmelsrichtungen ihren Namen zu rufen. Ihren Namen und sie zu huldigen.

Alle Ozeane schwimmend zu durchqueren um ihr diese eine spezielle Seerose zu überreichen.

Die Sterne vom Himmel zu fischen und wie Georges Méliès zum Mond zu reisen und ihn in ihrem Namen in Besitz zu nehmen.

In alle Kriege dieser Welt ziehen und für sie allein jeden einzelnen davon gewinnen.

Ihr zuliebe snowboardend einen Berg hinunter rasen und sich freiwillig beide Arme und Beine zu brechen.

Den Regen mit der Hand einzufangen und ihr als Freudentränen kredenzen.

Alle Wüsten der Welt durchkämmen, die reinsten Sandkörner einsammeln und ihr daraus ein Sandschloss der Liebe zu bauen.

SIE ist es. Vollständig. In all ihrer Eleganz und Virtuosität. Mit all ihrem Charme und Witz. Sie ist es. Mit ihrem nur leicht verschmitzten Lächeln. Ihren blitzenden Augen, in denen er sich verlieren kann. Ihrer anmutigen Erscheinung, die für ihn jedoch immer die einzige wahre Präsenz bildet. Sie ist es. Mit ihrer sanften, schmeichelnden Stimme, die so süss wie Honig klingt. Sie ist es. Mit ihrem Mund, den er mit einem Kuss bedecken will um diesen Honig zu schmecken. Um sie zu schmecken. Sie ist es, die er in die Arme nehmen will. Umklammern will. Das Gefühl der Wärme und Zufriedenheit übertragen will. Sie ist es, die er festhalten will. Nie wieder loslassen will, weil dieser Augenblick der Umarmung so unglaublich kostbar und relevant anmutet. So unglaublich intensiv und wertvoll erscheint. Sie ist es. Die Frau, die ihn vervollständigt. Die linke Herzhälfte zur rechten. Das Ying zum Yang. Der klischeehafte Deckel zum Topf. Sie ist es. Das wusste er im ersten Moment als er sie sah.

 

Aber ES kann nicht sein. Das weiß ER. Denn SIE ist bereits vergeben…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mensch, und Ich abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu … Sie …

  1. Wortman schreibt:

    Das tut mir echt leid für dich.
    Und nicht vergessen: Man zerstört keine Beziehung.

  2. Pingback: Media Monday #195 | Weltall. Erde. Mensch…und Ich.

  3. Pingback: Die AudioVision zum Monat | Weltall. Erde. Mensch…und Ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s