Blogparade: Die 10 besten Vorspanne von Fernsehserien

Ach ja. Das ist natürlich wieder eine gar wunderfeine Blogparadenidee, die die werte Singende Lehrerin da ins Leben gerufen hat. Es soll um die besten Serienvorspanne gehen. Da verfällt man doch spontan wieder in nostalgische Anwandlungen. Ich wollte auch sogleich so ziemlich alle Klassiker der Spätachtziger und Frühneunziger für die Top 10 verbraten, aber irgendwie wäre das dann doch ungerecht gegenüber vielen neueren Serienvorspannen, die auch unbedingt ihren Reiz und Wert haben. So ist es im Endeffekt eine Mischung aus Nostalgie und Moderne geworden. Allerdings mussten dadurch natürlich auch einige tolle Serienintros vernachlässigt werden. Solche wie „Cheers“ oder „Alf“ oder „Bezaubernde Jeannie“ oder „Roseanne“ auf der klassischen Seite. Serieneinleitungen wie „Game of Thrones“ oder „Dexter“ oder „True Detective“ oder „Sons of Anarchy“ auf der modernen Seite.

Dann mal auf in die Vorspannschlacht.

(1) FRAGGLES

Ganz am Anfang steht eine meiner liebsten Kinderserien. Ja, die Muppets waren natürlich toll. Aber viel cooler, wuseliger, chaotischer, aber halt auch knuffig liebenswerter waren immer Jim Hensons Fraggles. Und das Introlied verbreitet gleich gute Laune, die sich dann immer die ganze restliche Folge über aufrecht erhielt. „Lass die Sorgen Sorgen sein.“

(2) EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE

Dieser Vorspann ist eigentlich eine Art Prototyp für alle in dieser Zeit gesendeten Serien. Ausschnitte aus verschiedensten Folgen werden mit einem passenden Lied untermalt. Das ist ja bei den neuen Serien nach der Jahrtausendwende (außer der gleich folgenden) in dieser Form gar nicht mehr zu sehen. Hier ist das Lied aber tatsächlich perfekt auf den Inhalt der Serie abgestimmt. Und ich habe wirklich jedes Mal mit geschnippst, wenn der Vorspann begann. So wie jetzt gerade auch wieder.

Warum hier ausgerechnet Heather Thomas im Standbild auftaucht, ist mir ein Rätsel.

(3) GILMORE GIRLS

Hier lag es vor allem an dem eigentlichen Lied. Carole Kings „Where you lead“ wurde zwar nicht für die Serie geschrieben (aber noch einmal dafür neu aufgenommen), passt aber textlich perfekt auf deren Quintessenz. Die untrennbare Verbindung von Mutter und Tochter. Das ‚durch-dick-und-dünn-gehen‘ und immer füreinander da sein. Natürlich transportieren auch die Bilder dieses Gefühl. Am Ende könnte man fast meinen Mrs. King hätte das Lied doch extra für die „Gilmore Girls“ erfunden.

(4) SIX FEET UNDER

Natürlich taucht auch das Opening der besten Dramaserie ever in dieser Liste hier auf. Als ich „Six feet under“ damals im TV zuerst sah, war dieser eine kurze, schrille, hohe Eröffnungston der Moment der Konzentration auf den Bildschirm. Ab da wollte ich nichts mehr verpassen. Das Intro wird auch nach so vielen Wiederholungen nicht langweilig, sondern ist immer noch eine spannende Einleitung für das folgende Geschehen.

(5) FRIENDS

Habe ich bei „Ein Colt für alle Fälle“ immer mit geschnipst, musste ich hier an der berühmten Handclapping-Stelle natürlich immer mit klatschen. Comedy-Vorspanne sind meist sehr viel kürzer, weil auch weniger Zeit für die einzelne Folge vorhanden ist. Der hier ist genau das: Kurz, knackig, beschwingt und mit Botschaft. Die Garantie zum Mitsingen gibt es gratis dazu.

Für alle, die das gerade tatsächlich komplett gesehen haben: Und, ist es langweilig geworden?

(6) CHARMED

Bei „Charmed“ wird auch noch das alte Prinzip der Serienausschnitte für den Vorspann verwandt. Prägend für mich war in diesem Fall speziell das Lied an sich. Ein alter The Smiths Klassiker („How soon is now?“) in einer neuen Version. Nicht so gut, wie das Original, aber für diese Serie genau passend.

Staffel 8 mit einer Dame im Cast, die mittlerweile ja selbst in einer der erfolgreichsten Comedyserien ever aktiv ist. Hah! Jetzt müsst ihr doch noch mal schnell schauen, was?

(7) COMMUNITY

Großartig, wie die auf Schmierpapier gezeichneten Bilder den jeweiligen Charakter, den der damit verbundene Schauspielername verkörpert, treffend visualisieren. Das ist bereits genauso innovativ und einfallsreich wie die ganze Serie. Und dann noch dieser catchy Song dazu. Besser geht’s nicht.

(8) SHAMELESS

Das Bad und darin ist die Kamera irgendwie fokussiert auf das Klo. Das ist der Einleitungsort. Und der symbolisiert so wunderbar auch die Situation und den Kosmos der Familie Gallagher. Denn die stecken ständig in irgendeiner Schei… schlimmen Klemme und versuchen sich auf diverseste Art und Weise da heraus zu manövrieren, um wieder sauber da zu stehen. Schöne Metapher. Ganz zu schweigen von den Charakteren, die alle kurz auftauchen und in diesem Bad für sie typische Aktionen vollführen.

(9) VIKINGS

Die Mystik und die Bedrohung wird durch die Musik sehr gut transportiert. Die Bilder sind kurz und nur flashartig zu erkennen, widerspiegeln aber genau die Inhalte der Serie. Plausibler als ich kann das nur noch Rama Allen, der Verantwortliche für das „Vikings“-Intro erklären, deshalb lohnt es sich mal die Infos unter dem verlinkten Video zu lesen.

(10) THE LEFTOVERS

Der Vorspann hat mich tatsächlich sofort gefangen genommen. Dieser so ruhig beginnende klassische Score mit den sanften Streichern, der sich schnell stürmischer und dadurch bedrohlicher steigert. Dazu die religiöse Metapher durch die Bilder, die natürlich auf das Michelangelo Werk in der Sixtinischen Kapelle anspielen. In Kombination und im Bewusstsein der Thematik der Serie ist das ungemein stimmig. Ich bin gespannt, wie Staffel 2 die durchaus gelungene erste Staffel weiterführt. Nicht vergessen Mr. Lindelof: Don’t get lost (sic!) in sinnfreien Handlungssträngen.

Was ich übrigens im Zuge der youtubischen Recherche zu den Opening Scenes besonders erhellend fand, ist das exzessive künstlerische Engagement so ziemlich jedes Serienintro im Friends-Style zu schneiden. Da sind ein paar wundervolle Ergebnisse erzielt wurden. Ganz nebenbei lässt es sich so besonders gut vor sich hin prokrastinieren. Die Falle Internet. Man findet alles, nur nicht das, was man eigentlich sucht. Obwohl. Am Ende hab ich das ja dann doch. Irgendwie.

PS: Pssst. Ganz am Ende noch ein guilty pleasure (aber nicht weiter sagen) und ein deutscher Serienvorspann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Blogparade: Die 10 besten Vorspanne von Fernsehserien

  1. Schlopsi schreibt:

    Vielseitiger Mix! „Charmed“ schafft es bei mir wohl auch in die Liste, diese rockige Version ist einfach super. Das Vikingsintro macht auch gut was her und leitet etwas düsteres ein. Gefällt!

  2. Wortman schreibt:

    Die Fraggles… COOL 😀
    Leftovers hatte ich aufgehört zu schauen aber der Vorspann ist gut. Ebenso Vikings.

    • Stepnwolf schreibt:

      Ja, ich liebe die Fraggles. War immer DIE Kindheitsserie für mich. 🙂 Wenn du GoT magst, dürfte Vikings auch was für dich sein. Nicht so viele Intrigen, aber ebenso blutig. Und zumindest in Ansätzen historisch (wenn man mal die zeitliche Komponente aussen vor lässt).

      • Wortman schreibt:

        Ich hatte mal mit Vikings angefangen aber der Pilot hat mir nicht so zugesagt. Hab aber schon von mehreren gehört, die Staffeln sollen schon recht geil sein.

        Fraggles, Muppets… Ratz und Rübe sowie Oscar und Bibo… Die kenne ich alle noch 🙂

  3. Nummer Neun schreibt:

    Yeah – Die Fraggles 🙂 Muss auch noch unbedingt an der Parade teil nehmen

  4. singendelehrerin schreibt:

    Eine interessante Mischung – thanks for sharing! 😉 Eine Übereinstimmung haben wir ja immerhin, mit „Six Feet Under“.

    Ich wusste gar nicht, dass „Charmed“ ganze ACHT Staffeln hatte! Die letzte (mit „Penny“) habe ich sicher nicht mehr geschaut. Stimmt schon irgendwie, dass das Intro gut ist, aber ich würde heutzutage die Serie selbst als „Guilty Pleasure“ abhaken (dein Guiltly Pleasure übrigens: :-D).

    Das „Leftovers“-Intro finde ich ja sehr interessant, macht direkt Lust darauf, da mal reinzuschauen! Der „Vikings“-Vorspann ist auch schön mysteriös…

    Hach ja, die „Gilmore Girls“ – ich habe sie geliebt, doch stehe ich einfach inzwischen offensichtlich nicht mehr so auf die klassischen Vorspanne.

    PS: *twothumbsup* für den Tatortreiniger! Beste deutsche Serie. 🙂

  5. Stepnwolf schreibt:

    Ich hab auch nie alle 8 Staffeln von „Charmed“ gesehen, in die letzten nur noch eher sporadisch reingeschaut. Mein Guilty Pleasure erinnert mich daran, dass ich damals sehr traurig war, als Michael „Little Joe“ Landon gestorben war.
    „Leftovers“ ist von der inhaltlichen Prämisse her sehr interessant. Die erste Staffel konzentrierte sich auch erstmal auf das ‚Wie machen wir nach dem Ereignis weiter‘. Mal schauen in welche Richtung die Serie in Staffel 2 tendiert. „Vikings“ ist für eine zartbesaitete Person wie dich nix. 😉 (Außer du stehst auf Travis Fimmel.)
    Irgendwie ist es schade, das die klassischen Vorspanne so aus der Mode sind. Alles muss kunstvoll sein, schon ganz am Anfang. Gibt es bei youtube eigentlich keine Selfmadevideos, wo neue Serienintros im alten Stil geschnitten werden? Wäre ne Alternative zu den tausenden Friends-Varianten.
    @Tatortreiniger: Kann ich nur zustimmen. 🙂

  6. bullion schreibt:

    Eine sehr schöne Auswahl. Freut mich, dass es die „Gilmore Girls“ doch noch geschafft haben. Hatte ich ursprünglich auch geplant, aber dann keinen Platz mehr – und auf 20 Serien wollte ich die Parade dann doch nicht erweitern… 😉

  7. Löwenherz schreibt:

    Fraggles!!! Seit einer Ewigkeit überlege ich, wie die hießen!!!

  8. Gorana schreibt:

    Die Fraggles! Natürlich! Wie konnte ich die vergessen!? Gut dass du daran gedacht hast. Eine ganz tolle Liste hast du da. Ein paar Übereinstimmungen, ein paar Ergänzungen zu meiner. Perfekt! 🙂

  9. olivesunshine91 schreibt:

    2 Übereinstimmungen, nicht schlecht! 😉 Und stimmt, Gilmore Girls hat auch ein wundervolles Intro!

  10. friedlvongrimm schreibt:

    Woooaaaa, im Opening von „Vikings“ wird einfach mein Lieblingslied von Fever Ray benutzt. Bitte sag, dass die Serie genauso toll ist. Bitte!

  11. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #17 | Weltall. Erde. Mensch…und Ich.

  12. blaupause7 schreibt:

    Serienvorspanne, die mir gefallen, sind: 1) Game of Thrones (einfach eine tolle Animation), 2) Desperate Housewives (mit modernen Interpretationen alter und neuer Meisterwerke, wie Dürer, Lichtenstein, Warhol u.a.), 3) Grey’s Anatomy.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s