Media Monday #202

Je später der Abend, desto illustrer die Gäste. Darf ich vorstellen: Ich bin es. Der illustre Gast. Ich freue mich dann doch noch auf der Media Monday Party mitmischen zu dürfen…

Meine Antworten

1. Bei strahlendem Sonnenschein könnte mich höchstens das Freilichtkino mit egal welchem Film dazu bewegen, mich vor den Fernseher/ins Kino zu setzen, denn dann könnte ich das Eine mit dem Anderen sinnvoll verbinden. Aber die Sommer-Open Air-Kino-Saison wurde in meinen Gefilden bisher noch nicht eingeläutet. 

2. Liam Neeson hat ihre/seine besten Tage wirklich hinter sich, wie der filmische Output der vergangenen Jahre beweist, denn mit dem ersten „Taken“-Teil begann bei ihm die Ära des einsamen Rächers. Und das in immer gleicher Ausführung. Laaaaaaaangweilig!

3. Die Epoche der post-Erde im Douglas Adamsschen Universum kommt mir ja entschieden zu selten in Filmen/Büchern vor, schließlich gäbe es da doch so unglaublich viele, extrem skurrile und überaus witzige Anekdoten rund um Arthur Dent, Zaphod Beeblebrox und Trillian McMillan zu erzählen. Aber irgendwie traut sich niemand an diese absurde (fiktionale) Epoche heran.

4. Der Montag gefiele mir grundsätzlich richtig gut, jedoch ist an Montagen die Arbeitswoche immer noch so extrem lang. Deshalb nominiere ich den Freitag. Der hat auch mit Abstand den besten Namen. Da würde mir jetzt sicher nicht nur Daniel Defoe lauthals zustimmen. 

5. Damit ein Fussball-Spiel mich so richtig begeistert, muss es zuerst einmal mit meiner Mannschaft als eine der beiden spielenden Parteien stattfinden und sollte dann von eben jener am besten auch noch erfolgreich beendet werden. Dann lass ich mir sogar Montage gefallen und freu mich tagelang auf den kommenden Freitag. 

6. Nick Hornbys „High Fidelity“ war für mich ein echter Pageturner, weil … ach, das steht doch alles hier

7. Warum gibt es eigentlich nicht viel mehr Blogs/BloggerInnen, die schlecht verdauliche unbedingt nicht nachzuahmende Kochgerichte vorstellen , schließlich gibt es ja auch (insbesondere einen) Blog, der über schlecht verdauliche, unbedingt nicht nachzuschauende (schrottige) Filme berichtet. Und das ist auch gut so. 

Ups, da habe ich doch am Ende tatsächlich noch ziemlich schrottige Werbung gemacht. Das ist – aber vor allem soll – nicht zu entschuldigen (sein).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Media Monday #202

  1. filmschrott schreibt:

    Ja zur Verfuilmung der Adamschen post-Erde.

  2. bullion schreibt:

    Ausgerechnet bei einer solch kurzen Arbeitswoche auf den Montag zu schimpfen. Aber ja, I feel you, um es mit den Worten des weisen Omars zu sagen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s