Media Monday #211

Der Wolf geht um. Und heute hat er auch noch ein bisschen Kunst im Gepäck. Schuld an dieser Konstellation sind die neusten Wulf-Fragen. Ich wälze also alle eventuell entstehenden Unannehmlichkeiten auf ihn ab. Na wenn das mal nicht lesenswert ist.

Meine Antworten

1. Wäre der Märchenwolf nicht bloß eine Film-/Serienfigur, würde sie/er fast ein Idol für mich sein, schließlich träumt jeder Wolf davon, einmal der Märchenwolf zu sein. Also der wahre, nicht der von der grimmschen Bande literarisch verhunzte. 😉 

2. Die Bilder von Ken Taylor sind war eine regelrechte kreative Meisterleistung, schließlich schafft er es von bereits vorhandenen Werken in seinen Bildern noch einmal ganz neue Aspekte zu zeigen oder deren Aussage zu verstärken. Mein Lieblingsfilmplakat von ihm ist dieses hier:

von Ken Taylor

Metropolis von Ken Taylor

Neben Film- sind auch Konzertplakate in seinem Repertoire. Und eigenständige Werke, wie mein Favorit:

Haru Red von Ken Taylor

Haru Red von Ken Taylor

3. Serien-Adaptionen zu erfolgreichen Filmen (bspw. Fargo, From Dusk Till Dawn, Scream etc.) kenne ich nicht wirklich viele. Daher kann ich deren Qualität im Bezug auf das filmische Vorbild nur schwer einschätzen. 

4. Den Wolf im Schafspelz spiele ich seit Jahren immer wieder gerne, weil ich als Wolf nunmal dafür prädestiniert bin.

5. Filme in schwarzweiß haben einen eigenen ästhetischen Stil, den ich besonders sehenswert finde. Insbesondere der Hell/Dunkel Effekt und diverse Schatten- und Lichtspiele erzeugen bei einem Schwarzweißfilm besondere Bilder. Ich bin aber auch Film Noir geschädigt und seitdem auf schwarzweiß fixiert. Apropos Film Noir: Weil bei Punkt 2 bereits ein Künstler erwähnt wurde, muss ich an dieser Stelle noch auf Max Zorn verweisen, der großartige Bilder im Noir-Stil fabriziert. 

6. Das heutige Datum zu lesen hat mir riesige Freude bereitet, denn in vierzehn Tagen zur gleichen Zeit bin ich in Boston unterwegs. Und ich so: Yeeeaaah!

7. Zuletzt habe ich die erste Folge der dritten Staffel von „Vikings“ gesehen und das war ein schöner klassischer Auftaktplot für eine neue Staffel, weil gleich mal die diversesten Krisen- und Konfliktpunkte angerissen wurden. Da wird im weiteren Verlauf definitiv wieder einiges an Blut vergossen werden, behaupte (oder enthaupte?) ich jetzt einfach mal…

So. Genug palavert. Ich wünsche eine angenehme Woche. Mit viel Kunst und wenig Blut, höchstens als Kombination aus beidem.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Media Monday #211

  1. Gloria Manderfeld schreibt:

    Die dritte Staffel von Vikings wird noch viel, viel blutiger 😀 aber auch spannend. Ich hatte sehr viel Spaß damit und wünsche Dir ebenselbigen!

  2. bullion schreibt:

    Schön, sieht so aus als müsste ich „Vikings“ nun auch mal schauen. Es wird nicht weniger mit den guten Serien…

  3. Wortman schreibt:

    Du hast es aber ganz schön mit dem Wolf 😉
    Von Vikings habe ich noch gar nichts gesehen… außer dem Piloten, der mir aber nicht so wirklich im Gedächtnis geblieben war…

  4. Schlopsi schreibt:

    Ohja, Ken Taylor ist ein klasse Illustrator! Bei seinem Poster zu „Das Boot“ wäre ich ja fast schwach geworden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s