Media Monday #218

Puuuuh, ist das heute warm. Eis zur Abkühlung muss her. Am besten schnell. Aber vorher noch fix den aktuellen Media Monday fertig schreiben…

Meine Antworten

1. Das Limited Vinyl Album „Tame the Noise“ von Hundreds wusste mich vom ersten Moment an zu packen, schlicht weil es – dem Titel gerecht – die sonst eher straight forward angehauchte elektronische Musik gezähmt hat und auf ein Minimum reduziert. So kommt auch Eva Milners Stimme sehr viel besser zur Geltung:

2. Die Zeit für den Film „Feardotcom“ hätte ich mir echt schenken können, schließlich ist der so was von gruselig. Nämlich gruselig schlecht. Wieder neunzig Minuten meines Lebens für nur minimalen Spaß vergeudet. 

3. Liam Neeson war auch schon mal zielsicherer in ihrer/seiner Rollenauswahl, denn seit seinem, sich langsam der Pensionierung entgegen schaukelnden Alter spielt er nur noch den Racheengel auf Actionkriegszug. Und irgendwie sagt mir das nicht so wirklich zu.

4. Die Buchreihe links unten in der Ecke, auf meinem Teppich, in der neuen Wohnung wartet noch auf ein passendes Bücherregal, wo sie Platz nehmen darf.

5. Mulder und Scully aus „Akte X“ ist ja eines der coolsten Ermittler-Teams, denn nichts ist spannender, als der immer ein wenig skeptisch drein schauenden, am Ende aber doch fasziniert dazulernenden Dana Scully und dem ständig alles-ist-möglich-ich-renn-schon-mal-los-und-mach-das-trotz-Verschwörungen Fox Mulder mit seinem großartigen trockenen Humor beim gegenseitigen Gerangel und der immer freundschaftlicher werdenden Beziehung zuzuschauen. Ich hasse noch heute die Biene, die das eigentlich unvermeidliche dann doch verhinderte. (Kenner der Serie wissen, was ich meine.)

6. Dank der geteaserten Ankündigung, das Juliette Lewis und Toby Jones darin mitspielen, konnte ich endlich auch der Serie „Wayward Pines“ eine Chance geben, denn Ms. Lewis schaue ich mir auf dem Bildschirm immer gern an und Mr. Jones ist ein Schauspieler, der immer sehr verquere Rollen verkörpern kann, die ungemein Spaß machen können. Leider ist Juliette Lewis in der Serie nur kurz mit von der Partie und Toby Jones nur sporadisch zu sehen. Und dann passiert auch in dieser Serie das, was M. Night Shyamalan in seinen letzten Filmen so häufig ausmachte: Er ruiniert eine im Grundkonzept großartige Idee auf ein dann irgendwann nur noch wirres Einerlei ohne Charme und Witz. Schade. Staffel 2 werde ich mir (sofern es eine geben sollte) nicht antun. 

7. Zuletzt habe ich „Red Lights“ gesehen und das war ein solider, gelungener Film ohne Schnörkel, weil es eben so war. Basta. 😉 Übrigens hat hier auch Toby Jones mitgespielt. 

Bin dann mal Eis essen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Media Monday #218

  1. BetteBookshop schreibt:

    Wayward Pines fand ich leider ziemlich schlecht, trotz toller Ausgangsidee.

  2. bullion schreibt:

    „The X-Files“-High-Five! 🙂

  3. friedlvongrimm schreibt:

    Du bist jetzt schon der zweite, der an Wayward Pines herummeckert. Muss ich mir also nicht geben. Sehr schön. Aber Toby Jones ist toll! Und wo hast du das Eis versteckt? Und was für eins?

  4. Michael Bohli schreibt:

    Scheiss Biene! Die hatte ich ganz vergessen..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s