Blogparade: 10 x Ich – Filme aus meinem Geburtsjahr

Frau von Grimm hat Miss Booleanas Blogparade okkupiert und ein wenig abgewandelt. Denn sie möchte gern zehn Filme aus dem eigenen Geburtsjahr wissen. Das wäre dann bei mir… Moment, ich rechne kurz… Hach Gott, ist das lange her… Ach ja… 1978 war es. Zehn Perlen des Jahres. So mehr oder weniger. Tada!! Hier sind meine Kandidaten:

Angriff der Killertomaten

… weil ich schon immer ein großer Fan von Tomaten war und mir das auch nicht madig machen lasse. Egal, wie groß und wie tödlich diese Tomate auch sein mag. Gegessen wird sie trotzdem.

Sieben Sommersprossen

… weil ich von klein auf bei den Mädels Sommersprossen am interessantesten fand. Denn die sind erstens sehr selten, zweitens unterstreichen sie den Individualismus ganz besonders und drittens finden sie sich genetisch bedingt meist bei Brünetten. Na, wenn das mal nicht genug Gründe sind Sommersprossen zu mögen.

Convoy

… weil ich mir als Kind ausgemalt hatte, später, wenn ich groß und erwachsen bin, entweder Busfahrer oder Trucker zu werden. Hauptsache irgendwas mit einem riesigen Lenkrad und gewaltig PS unter der überdimensionierten Motorhaube. Jawollja.

Deutschland im Herbst

… weil der Herbst vor dem Winter kommt, den ich zu meiner Lieblingsjahreszeit auserkoren hab. Aber nur mit reichlich Schnee, den es damals noch zur Genüge gab. Der heutzutage aber nur noch selten zu bewundern ist.

Grease

… weil ich nicht tanzen kann, aber der John schon. Wie ungerecht ist doch die Welt.

Sie nannten ihn Mücke

… weil ich diese kleinen, surrenden Dinger vor allem in der Nacht, wenn sie um mein Bett herumschleichen, so überhaupt nicht leiden kann. Dann lege ich mich im Dunkeln auf die Lauer. Lausche der Flugrichtung. Peile das Ziel an. Und werfe mich mitsamt der Bettdecke über den Feind, in der irrigen Hoffnung aufgrund der immensen Fläche, die ich biete, diesen kleinen Punkt in der Luft gezielt zur Strecke zu bringen. Sieht bestimmt irre lustig aus und verfehlt jedesmal die beabsichtigte Wirkung, weil das Summen danach nur sehr selten aufhört.

Deer Hunter

… weil ich als Wolf ganz gern mal auf die Jagd gehe. Besonders in Vollmondnächten. Am besten im Winter. Natürlich mit Schnee. Und Björk. Auf Island.

Die Buddy Holly Story

… weil ich eigentlich Brillenträger bin und die beste Band der Welt mag. Oder umgekehrt?

Eis am Stiel

… weil ich gern Eis esse. Muss nicht unbedingt am Stiel sein, geht auch in jedweder anderen Erscheinung. Dann jedoch vorrangig im Sommer, obwohl auch das Wintereis ganz hübsch aussehen kann. Wohl aber nicht so gut schmeckt.

Drunken Master 

… weil ich nur im alkoholisierten Zustand tanzen kann. Oder es mir zumindest einbilde, dies zu können. Oder es mir einfach egal ist, ob ich es kann. Oder ich es vergessen habe, das ich es nicht kann, während ich dem Tanz fröne. Oder ich nur dann der Wolf bin, der mit Kevin Costner tanzt. Oder… Wo war ich?

Ach ja. Bei: Nie wieder Alkohol! Insbesondere dann nicht, wenn man einen Blogbeitrag für die werte Frau von Grimm fabriziert. Sonst kommt am Ende so etwas wie hier dabei heraus. Und wer will das schon?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Blogparade: 10 x Ich – Filme aus meinem Geburtsjahr

  1. fraukaliki schreibt:

    Super toll geschrieben. Und endlich mal einer, der Sieben Sommersprossen kennt. Ich liebe diesen Film. Zum Tanzen… Nun, mit Alkohol ja schon irgendwie relaxter möglich :o). VG Gabi

  2. JOHN schreibt:

    Ahoi! Ich war so frei, dich für „liebster Award“ zu nominieren. Kannst ja wenn du möchtest mal vorbeischauen 🙂
    http://filmexe.com/2016/01/21/liebster-award-2/

  3. Schlopsi schreibt:

    Tolle Idee, grandios umgesetzt. Ein paar tolle Sachen dabei, die zum Tanzbeinschwingen einladen. 🙂

  4. bullion schreibt:

    Wusste ich doch, dass es ein, ähm, interessantes Filmjahr war 😀

  5. Michael Bohli schreibt:

    Wunderbar, ich kenne praktisch nichts. Aber natürlich „Angriff der Killertomaten“. Trash-Kunst von höchster Güte! 😉

  6. mutterchaos schreibt:

    Buddy Holly und Die beste Band der Welt in einem Beitrag, das gehört gelobt 🙂

  7. friedlvongrimm schreibt:

    Genial! Sehr cool, vor allem Herr Lippe!^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s