Wenn Worte wenig wirken…

Und dann ist da dieser Moment, in dem ich genau weiß, das jedes weitere Wort überflüssig zu sein scheint. Der kurze Augenblick, wo jeder Satz nur mehr die Magie entzaubern würde. Dieser Punkt in der Zeit, der nur noch eine Option offen lässt: Deine Augen zu fixieren. Deine Lippen sanft mit dem Finger zu berühren, um auch dich vor jeglicher Äußerung zu bewahren. Einmal tief ein und wieder aus zu atmen. Den Konturen deines Mundes zu folgen und dich mit all der Liebe, die in mir wohnt und der Unendlichkeit als helfender Hand zu küssen. Das ist der Moment höchster Glückseligkeit, den ich nur mit dir verbringen möchte. Wortlos. Ein Stück weit sprachlos. Aber nie auch nur eine Sekunde lang emotionslos. Denn meine Gefühle für dich sind zu ehrlich und vollkommen, zu tief und zu innig, um sie mit einfachen Worten und in einigen Zeilen beschreiben zu können. Am wenigsten mit diesen hier.

Inspiriert von diesem Lied:

Und dieser Zeile:

„Words are very unnecessary. They can only do harm.“

Mehr musikalische Inspiration gibt es hier:

If I gave you my number…

It’s the end of the world…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wenn Worte wenig wirken…

  1. Pingback: Die AudioVision zum Monat | Weltall. Erde. Mensch…und Ich.

  2. Pingback: It’s the end of the world… | Weltall. Erde. Mensch…und Ich.

  3. Pingback: If I gave you my number… | Weltall. Erde. Mensch…und Ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s