52 Schlüsselwörter: Eine Film-Challenge III

52-Keywords

Im März gibt es vier Schlüsselwörter, die von Hotaru aus dem Kaninchenhut gezaubert wurden und zwar Geheimnis, Anderssein, Roboter und Insel. Die vier Filme zu den vier Begriffen sind diesmal:

10. Geheimnis: Stand by me von Rob Reiner (1986)

Teenager-Abenteuerfilm für alle großen und kleinen begeisterten Streuner dieser Welt. Damals, als die Kinder noch ihre eigenen Abenteuer schufen und in phantastische Welten abtauchten. Das Geheimnis ist hierbei das Verschwinden eines Jungen. Eine Gruppe von Freunden macht sich im schwül-heißen Sommer auf, dieses Geheimnis zu lüften. Was habe ich als Kind diesen Film geliebt…

11. Anderssein: Boys don’t cry von Kimberly Peirce (1999)

Der Film erzählt die Geschichte von Brandon Teena, einer jungen Frau, die sich ihres Geschlechtes nicht bewusst sein will und daher als Junge durch die Welt geht. Die Story beruht auf wahren Begebenheiten (auch wenn das klischeehaft klingt, aber hier ist es so). Die damals noch relativ unbekannte Hilary Swank mimt diesen Charakter mit so viel Emotion und Verletzlichkeit, das einem das Schicksal und das kurze Leben des Menschen Brandon Teena unglaublich nahe geht.

12: Roboter: Per Anhalter durch die Galaxis von Garth Jennings (2005)

Eine ziemlich gut umgesetzte Verfilmung eines Buches, das man eigentlich nicht verfilmen kann, weil es einfach zu skurril, spleenig und seltsam verquer ist. Im Douglas Adamschen Universum gibt es einige crazy Charaktere, aber meine liebste Nebenfigur war immer der manisch-depressive Roboter Marvin. Köstlich und zum Schmunzeln seine ständig vom Stapel gelassenen, ironisch angehauchten Weisheiten und/oder Plattitüden. Ohne ihn wäre auch der Film nur halb so lustig.

13: Insel: The Beach von Danny Boyle (2000)

Grandios eingefangene Bilder von endlosen Sandstränden und verwuseltem Dschungel. Mittendrin eine Gruppe Aussteiger, die hier irgendetwas suchen. Erkenntnis, Liebe, Zuneigung, Anerkennung, vielleicht auch nur sich selbst. Leonardo DiCaprio in einer seiner besten Rollen. The Beach saugt einen als Zuschauer auf und lässt einen danach genau so unbefriedigt, aber doch erleichtert zurück, wie den Protagonisten – wohlgemerkt im positiven Sinne.

Das war der März. Seien wir gespannt, welche Worte uns der April beschert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu 52 Schlüsselwörter: Eine Film-Challenge III

  1. Pingback: 52 Schlüsselwörter #10 – Geheimnis | filmexe

  2. Pingback: 52 Schlüsselwörter #11 – Anderssein | filmexe

  3. Pingback: 52 Schlüsselwörter #12 -Roboter | filmexe

  4. Cathrin Rubin schreibt:

    Ich liebe Marvin 🙂

  5. Pingback: 52 Schlüsselwörter #13 – Insel | filmexe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s