Die AudioVision zum Monat

Den Monat  J U L I  trennt nur ein einziger kleiner Buchstabe von seinem Vorgängermonat und irgendwie konnte man anhand der Ereignisse dieses zurückliegenden Monats auch schnell denken, das die beiden Monate eigentlich eher ein zusammenhängender waren.

+++ Newsticker +++ Newsticker +++ Newsticker +++ Newsticker +++

Denn die globale Szenerie wurde bestimmt von Ortsnamen. Und fast keiner davon hinterlässt ein positives Echo. Weder Dallas, wo der Hass zwischen Staatsgewalt und Minderheit einen blutigen Höhepunkt erreichte, noch Nizza, wo der französische Nationalfeiertag ungeahnte Wendungen nahm und schon gar nicht München, wo ein Einzeltäter die gesamte Stadt für einen Tag in Atem hielt. Die Ereignisse und die daraus zwangsläufig resultierende Berichterstattung ringsum überschlugen sich regelrecht. Die Emotionen potenzierten sich in ungeahnte Höhen. Die Ortsnamen werden zum Sinnbild blinder Gewalt aus ethnischen und/oder religiösen und/oder ideologischen Gründen. Ein Ende scheint irgendwie nicht in Sicht. Und das ist das Erschreckendste daran. Aber wir haben Glück, denn…

Bildschirmfoto 2016-07-31 um 16.08.55

Meanwhile in unserem Lieblings-(fast) EU-Nachbarland – nennen wir es spontan Türkei – proben einige den (inszenierten?) Aufstand, werden daran gehindert und erleben (sofern es in türkischen Gefängnissen TV-Empfang gibt) danach eine Selbstinszenierung des Staatsoberhaupts und Putschvereitlers Recep Tayyip Erdogan. Wieviel Show erträgt ein Land? Und wie lange kann man in der Türkei noch von einer demokratischen Landschaft sprechen? Aber auch hier haben wir Glück, denn alles hat ein Ende, selbst Erdogans Regentschaft

Der ganze Trubel um Ortsnamen ließ uns solch „längst nötige“ Entscheidungen wie das ‚Nein heißt Nein‘-Gesetz ganz vergessen. Dabei war Nein doch schon immer Nein, außer wenn Mann die Frau fragt ‚Hast du was?‘ und sie vehement antwortet ‚Nein‘. 😉 Daher nun ein lautes Ja im  J U L I  zum Trend schlechthin: dem Fangen kleiner bunter Monster. Endlich begibt sich die Jugend mal wieder raus in die Natur und versauert nicht an ihren Bildschirmen. Möchte man meinen. Ich kann mich aber vielleicht auch irren und die Monster sind eher die ganzen Irren, die diesen kleinen bunten Monstern hinterher jagen. Apropos, wann geht die neue The Walking Dead Staffel eigentlich wieder los?

+++ So ruhet denn in Frieden +++

Dieser Übergang mag jetzt ein wenig makaber sein, muss aber trotzdem getan werden. Im  J U L I  verstarb der große (Ge)Mahner des Holocaust Elie Wiesel und mit ihm werden die Zeitzeugen, die noch berichten könnten, um ein Vielfaches geringer, gerade weil er immer ein gewichtiges Wort zu sagen und zu schreiben hatte. Ebenso ein Kämpfer – allerdings für eine gänzlich andere Sache – war Luc Hoffmann, Mitbegründer des WWF und zeitlebens engagiert im Einsatz für jedwede Form von Spezies auf dieser weiten Welt, die nicht Mensch genannt wird. Allein das nötigt ein großes Danke ab, was hiermit getan ist.

+++ Egoticker +++ Egoticker +++ Egoticker +++ Egoticker +++

Bevor ich es ganz vergesse, bringe ich es einfach mal hier unter: Portugal ist im  J U L I Fussball-Europameister geworden. Wer hätt’s gedacht? (Ich nicht!) Somit kommen wir zu mir und diesem kleinen, feinen Blog hier, der nunmehr bei insgesamt 273 Beiträgen angelangt ist und stetig daran arbeitet diese Zahl zu erhöhen. Also ich, nicht der/die/das Blog. Ich habe im  J U L I  auch endlich mal wieder eine famose musikalische Entdeckung gemacht und das rein zufällig (das sind immer die schönsten). Denn im Zuge des HERfest in meiner kleinen beschaulichen Stadt – das ich vorrangig aufgrund mir lieb gewordener Lokalmatadoren besucht habe – fanden sich auch die Jolly Goods aus Berlin (Aaaaauuuus Berlin!) ein. Als Headliner und bedingt durch organisatorische Verschiebungen spielten die beiden Schwestern erst gegen 1 Uhr auf, nahmen ihr schon etwas schläfriges Publikum dann aber voll in Beschlag. Fantastische Liveperformance. Wunderbare Songs. Neue Lieblingsband. 🙂

+++ Der Ohrwurm des Monats +++ Der Ohrwurm des Monats +++

Neben den Jolly Goods schwirrte mir im  J U L I  ein schon etwas älteres Lied die ganze Zeit durch den Kopf und ich weiß immer noch nicht, warum gerade dieses. Falls ich noch drauf kommen sollte, werde ich hier ganz laut Nein! eventuell aber auch Ja! oder rebellischerweise Vielleicht! schreien. Bis dahin hier für euch Dillon:

DILLON „YOUR FLESH AGAINST MINE“ [OFFICIAL VIDEO] from LASTSUPER on Vimeo.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die AudioVision zum Monat

  1. Nummer Neun schreibt:

    Oh die Jolly Goods? Von denen steht hier auch noch irgendwo ein Album rum – sollte ich vielleicht mal wieder einschmeißen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s