Media Monday #277

Das ist jetzt aber auch schon wieder lange her, als ich zum letzten Mal dem wulfschen Media Monday frönte. Aber heute finde ich wieder Zeit dafür und widme mich dem sich bereits in der 277. Folge befindlichen Lückentext. Immer diese Endlosserien…

Meine Antworten

1. Die christliche Ikonografie vermittelt ein völlig falsches Bild von Gott, schließlich wissen wir doch alle (und es ist durch dokumentarische Filmaufnahmen bestätigt), das Gott eher so aussieht: 

god21

2. Ein spannendes Biopic konzentriert sich auf die zu charakterisierende Hauptfigur, sollte aber nicht in reiner schwelgerischer Nostalgie verweilen, sondern auch die dunklen, negativen Aspekte thematisieren. Ausgewogenes Erzählen ohne die Fanbrille aufzusetzen, macht ein Biopic doch gleich um Längen interessanter.

3. Bob Dylan hätte allein für seinen lyrischen Output eine Ehrung verdient, denn… oh… Moment… Hat er ja mittlerweile bekommen. Congratulation Mr. Zimmerman! 

4. Guilty Pleasure in Serie: Grey’s Anatomy schaue ich ja wirklich gerne, obwohl ich erstens ein männlicher Wolf bin (und diese Serie definitiv eine eher weiblich fixierte Erzählweise – um es mal diplomatisch auszudrücken – einnimmt) und zweitens Grey’s Anatomy eigentlich mittlerweile nichts Neues mehr zu erzählen hat und sich somit im Kreis dreht. Aber mein Lieblingscharakter ist halt immer noch dabei. Ich kann also nicht loslassen. 

5. Frisches Fleisch ist genau nach meinem Geschmack, immerhin bietet dies den größten Anreiz für einen Wolf, jagen zu gehen. Im Supermarkt einkaufen, kann ja jeder (Wolf). Außerdem…

6. Der zweite Teil von fast allen Fortsetzungsfilmen neuerer Zeit mit Trilogie-Charakter ist meist nichts Halbes und nichts Ganzes, weil der zwangsläufige Mittelteil-Charme die Figurenetablierung schon hinter sich hat und die finale Auseinandersetzung erst noch bevorsteht. So bleibt dem zweiten Teil nur die Platzierung aller relevanten Figuren, was mitunter ein wenig langweilig sein kann. 

7. Zuletzt habe ich Paul Verhoevens „Black Book“ gesehen und das war ein sehr überraschendes Seherlebnis, weil der Regisseur, entgegen sonstiger Werke (die ich von ihm kenne), sehr klassisch konservativ erzählt und ein recht altbekanntes Setting verwendet. 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Media Monday #277

  1. tyreeez schreibt:

    Wer ist denn dein Lieblingscharakter bei greys anatomy? Doch nicht meredith oder? ^^ also die Serie ist mir bei guilty pleasure gar nicht eingefallen. Ich schaus auch sehr gerne, aber finde ich jetzt nicht so guilty 😉

  2. Pingback: Media Monday #277 – filmexe

  3. Gnislew schreibt:

    Dein Bild vom Gott gefällt mir, auch wenn Du damit natürlich gegen die zehn Gebote verstößt und somit zu Ihr in die Hölle kommst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s