#52FilmsByWomen: Wild von Nicolette Krebitz

Irgendwann im Leben einer Schauspielerin kommt wahrscheinlich der Moment, wo man vielleicht ernsthaft darüber nachdenkt die Perspektive zu wechseln. Den Platz vor der Kamera im Scheinwerferlicht tauscht gegen den etwas versteckteren dunklen Platz dahinter. Auf dem Regiestuhl. Nur wenige Schauspielerinnen wagen dann auch diesen Sprung. Eine, aber beileibe nicht die letzte in dieser kleinen, aber feinen Aktion vorgestellte Regisseurin, ist diesen Weg gegangen und legte im zurückliegenden Jahr 2016 ein wirklich sehenswertes Debüt als Frau hinter der Kamera (und zusätzlich als Drehbuchautorin) vor: Ex-Bandits-Mitglied Nicolette Krebitz mit ihrem Werk Wild. Näher besprochen an dieser Stelle

wild_10_lilith-stangenberg_c_heimatfilm

Diese Rezension erscheint im Rahmen der Aktion #52FilmsByWomen, das sich den Regisseurinnen widmet. Mehr dazu unter http://womeninfilm.org/52-films/.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s