Das Lied zum Sonntag

Werte Gemeinde,

in der letzten Woche schwappte ein Thema hoch an die gesellschaftliche Oberfläche, das sonst dem gemeinen Bürger nur am Rande beschäftigt: die unser Land verteidigende, kämpfende Truppe, genannt Bundeswehr. Insbesondere deren tendenziell rechtsradikale Strukturen im Inneren. Aber ist dies denn tatsächlich so überraschend? Die Bundeswehr als – wie sagte man damals in der Ausbildung immer so gern – eigener Staat im Staate ist im Endeffekt doch auch nur ein Abbild der deutschen Gesellschaft im Kleinen. Mit all seinen Problemen und all seinen Schlupflöchern und all seinen politischen Gedanken.

Heuchlerische Kommentare a la ‚Wie konnte denn Franco A. übersehen werden?‘ führen zu Kopfschütteln meinerseits, schaut man sich zum Beispiel das jahrelange übersehen von Uwe M., Uwe B. und Beate Z. an. So wie der große Staat ab und an auf dem rechten Auge blind ist, ergeht es auch dem kleinen Staat. Aber für den – bald wieder vergehenden – Augenblick und vor allem den politisch aufmerksamkeitsheischenden Effekt heißt es nun erst einmal:

Die Augen… Rechts!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mensch, und Ich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s