Kurz und knackig: Die Flimmerkiste Juli Teil 1

Da ich die ersten acht Tage im Juli nicht im Lande weilte (einen Reisebericht wird es übrigens zeitnah noch geben), ist der filmische Output in der ersten Hälfte des Monats eher gering. Aber das wird demnächst bestimmt wieder besser, wenn das Wetter wieder schlechter wird. Vielleicht.

Le procès (1962)

Orson Welles adaptierte den Roman von Franz Kafka. Und wie anders als kafkaesk konnte das Werk auch werden? Eine verwirrende Geschichte, deren einzelne Teile zwar zusammenhängen, aber kein logisches Ganzes ergeben wollen. Eben analog dem Roman, der nicht minder durcheinander daherkommt. Visuell ist Welles Handschrift unverkennbar, orientiert sich der Szenenaufbau und die Etablierung der Figuren im Bild doch stark an seinem Meisterwerk Citizen Kane. Das wiederum passt zu den Buchbildern im Kopf und lässt zumindest das Auge jubilieren. Narrativ werde ich auch filmisch nicht warm mit Kafka. (Leider.)

God Bless America (2011)

Eine bitterböse schwarze Komödie über die stupide, sensationsgeile Medienlandschaft der USA mit seinen oberflächlichen Fernsehformaten und gleichzeitig eine Abrechnung mit der politischen Anschrei- und Anpöbeltaktik, um dadurch größtmögliche Aufmerksamkeit zu erlangen. Gab es blutiger (und intelligenter) bereits bei Natural Born Killers. Tut dem Spaß beim Zuschauen aber keinen Abbruch, insbesondere weil die Chemie zwischen dem ungleichen Duo aus Joel Murray und Tara Lynne Barr passt. Und die Dialoge durchaus zünden.

Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows (2016)

Ich hätte nicht gedacht, das ich das sagen würde, aber: Die Fortsetzung des gnadenlos schlechten ersten Aufgusses ist tatsächlich besser gelungen. Das liegt vor allem an der Etablierung altbekannter Figuren aus den nostalgischen Turtles – Werken, wie Bebop und Rocksteady oder Casey Jones und Krang. So fühlt man sich doch ein wenig heimeliger, auch wenn ich mit der Besetzung von April O’Neil durch Megan Fox wohl nie glücklich werde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kurz und knackig: Die Flimmerkiste Juli Teil 1

  1. bullion schreibt:

    Nein, den zweiten Turtles werde ich dennoch nicht schauen. Dafür habe ich mir neulich den Animationsfilm TNMT zugelegt und setze alle Hoffnungen in ihn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s