Das Lied zum Sonntag

Werte Gemeinde,

am Ende aller Wege steht die Entscheidung entweder umzudrehen oder auf den unbekannten, unsichtbaren Pfaden voranzuschreiten. Im Dunkeln. Vorsichtig und tastend. Doch immer mit einem neugierigen, unbändigen Verlangen nach mehr. Nach dem Licht am Ende des Tunnels. Der Lichtung im Dickicht des Waldes.

Ein Ende ist nicht abzusehen. Eigene Wege sind schwer zu begreifen, sie entstehen ja erst beim Gehen. Lyrik kann oft mit wenigen Worten so viel aussagen. Und so viel bedeuten.

Das Ende ist auch immer ein Anfang. Schließt sich eine Tür endgültig, so öffnet sich ganz sicher irgendwo im Raum ein Fenster. Oder man findet ganz einfach den Schlüssel. Der Kreislauf des Lebens hat kein Ende und auch die Änderung einer Ziffer am Ende eines definierten Jahres beendet nicht unweigerlich alles was war und gerade noch ist.

Jahresende ist nicht gleichbedeutend mit Abschluss. Die Nacht ist am schönsten kurz bevor sie endet: To the break of dawn. Der fließende Übergang markiert weder abruptes Ende noch spontanen Anfang. Das Zwielicht des Abends und die Dämmerung des Morgens. Lichtzustände voller Magie. Die Magie der Verschmelzung von Ende und Anfang zum eigentlichen Kern:

Dem unaufhaltsamen Fluss der Zeit in der Unendlichkeit des Raums.

Zum Ende des Jahres noch einmal etwas schräg gelesen und daraufhin schräg geschrieben. Aber nicht erschrägen, äääh schrecken. Aller Anfang ist halt schwer. Am Ende wird dann aber doch alles ganz leicht und vor allem gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es selbstredend natürlich auch nicht das Ende. *dropthemic*

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Das Lied zum Sonntag

  1. Pingback: Montagsfrage: Wenn ich am Ende bin | schraeglesen

  2. Pingback: Ein Kreis hat kein Ende | schraeglesen

  3. Pingback: Ich hasse Enden. | schraeglesen

  4. Pingback: Traumfänger mit losen Enden | schraeglesen

  5. Pingback: Ende? Anfang. | schraeglesen

  6. Pingback: Blogparade: Ende? | schraeglesen

  7. Pingback: Endgame: Computerspiele bewahren? | schraeglesen

  8. Pingback: In Endlosschleife | schraeglesen

  9. Pingback: schraegesEnde: Eine Playlist | schraeglesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s