Das Werk zum Wort (8)

Ein Jahr lang jede Woche ein Wort. Dazu ein Werk. Musikalisch, filmisch, literarisch. Alles geht. Alles darf. Solange sich das Werk dem Wort widmet. Und einige Worte zum Werk entstehen. Mitmachen darf jeder. Eine Woche lang. Bis zum nächsten Wort. Einfach in den Kommentaren euer Werk zum Wort verlinken. Und hier jede Woche das nächste Wort erwarten.

Wort: Browser

Werk: Unknown User von Levan Gabriadze

Worte zum Werk: Das heutige Wort war schon eine kleine Herausforderung. Aber wir lösen den statischen Begriff einfach ein wenig und stellen ihn in den Kontext der Nutzung: im Internet surfen. In Anbetracht der Tatsache, dass sich das moderne Leben und dort insbesondere auch das Sozialleben mehr und mehr in die digitalen und virtuellen Bereiche verlagert, eröffnet sich cleveren Filmemachern die Möglichkeit, damit kreativ zu spielen. Zum Beispiel einen Teenhorrorfilm zu kreieren, der seine Geschichte allein über ein Computerdisplay und die dort vorhandenen verschiedenen Kommunikationsmittel erzählt. Die Idee und die Umsetzung derselben sind durchaus innovativ inszeniert und es ist verblüffend, wie man allein über die digitale Interaktion über einen Bildschirm gruselige Spannung erzeugen kann. Auch wenn man dies sehr viel simpler hätte erreichen können, indem man einfach die Äußerungen eines gewissen Präsidenten (Niemand hat vor eine Mauer zu errichten!) auf seinem Twitteraccount verwendet. Das allein ist Horror genug! Mitunter mit ziemlich hohem (lächerlichen) Unterhaltungswert. Noch dazu gratis. Schöne neue Welt – wie der gute alte Aldous schreiben würde… 😉

Weitere Werke zum zurückliegenden Wort waren:

Nick Cave und Kylie Minogue bei Blaupause7

Bette Midler bei Nellindreams

Das nächste Wort: Trauer

Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Das Werk zum Wort (8)

  1. Pingback: Das Werk zum Wort: | nellindreams

  2. Pingback: Das Werk zum Wort 8/52 : Browser | Blaupause7

  3. blaupause7 schreibt:

    Niemand hat vor, eine Mauer zu errichten? – ich glaube, das stammt von Honecker (DDR).
    Surfen im Internet als weiteres Begriffsfeld – darauf bin ich gar nicht gekommen. Ich habe das Thema wirklich wörtlich genommen, und ich fand es von der Umsetzung her schwierig:

    https://blaupause7.wordpress.com/2019/02/24/das-werk-zum-wort-8-52-browser/

    Ich glaube, das nächste stellt mich vor die größere Herausforderung.

    PS: Dass im Internet der wahre Horror lauert, habe ich schon mal in einem anderen Film gesehen. In dem ging es um eine Stalkerin.

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..