Die abc.etüden 2020: Als TagesGericht: Wortsalat

Die Etüden – ein wundervolles kleines Schreibprojekt, dass an dieser Stelle näher erklärt wird und gern noch weiter in die Bloggerwelt getragen werden darf.

2020_0809_1_300

„Erheben Sie sich meine Damen und Herren, werte Geschworenen. Dem Gericht sitzt vor der ehrenwerte Richter Vernunft.“

„und Anstand sollte hier durchaus herrschen, wenn in den folgenden Minuten alle Anklagepunkte breit und ausführlich erläutert werden. Frau Staatsanwältin, sie haben das“

„Wort gegen Wort, da es keine Augenzeugen gibt und wir uns alleinig auf die Aussagen des blinden Kiosk-Besitzers berufen können. Was uns zurückführt zu dessen nicht eindeutigen Erklärungen, die doch einige Plausibilitätsprobleme hervorrufen. Es ist eine reine Ermessensentscheidung, wie sie, werte Geschworene, diese schwammigen Bemerkungen interpretieren. Aus meiner Sicht besteht keinerlei“

„Anlass gehabt, die Zeitung zu stehlen, denn durch die Profession meines Mandanten ist es absurd zu behaupten, er hätte Interesse an einem derart unlustigen Blatt. Aus diesem Grund bestreitet“

„seinen Lebensunterhalt als Clown, der zwar allerlei Schabernack treibt, Diebstahl zählt jedoch zu den ernsten Delikten und kann daher nicht in das Repertoire eines Clowns aufgenommen werden, denn darüber lacht ja keiner. Ziehen“

„sich die Geschworenen nunmehr zur Urteilsfindung zurück.“

Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Die abc.etüden 2020: Als TagesGericht: Wortsalat

  1. Werner Kastens schreibt:

    Mal ein ganz anderer Ansatz. Gefällt mir!

  2. blaupause7 schreibt:

    Dein Text hat mich motiviert, mein Glück bei diesem Projekt auch einmal zu versuchen.

  3. Christiane schreibt:

    Interessanter Lückentext. Erst hab ich bisschen ratlos geschaut, ich gebs ja zu, aber es stimmt … das Hirn beginnt zu arbeiten und überlegt sich, um was es da wohl gehen könnte … hmmm.
    Danke dir, auch für die „Mitgliederwerbung“ 😀
    Liebe Grüße
    Christiane

  4. rene_berlin schreibt:

    Geile Idee den Text so abzufassen. Und am Ende wurde viel gesagt, nur der Clown scheint mit ungeschorener Perücke wegzukommen 🙂

    VG, René

  5. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 10.11.20 | Wortspende von Corlys Lesewelt | Irgendwas ist immer

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.