Media Monday #472

Mein majestätisch magischer Media Monday. Mehr muss man mitnichten mitteilen.

media-monday-472

1. Filme – oder auch Bücher – abseits des Mainstream gehören bei mir zum Standard. Man kann ja auch nicht nur von den diversen großen Blogbustern leben. Die wahren und ehrlichen und lebensnahen Geschichten finden sich allzuoft in den kleinen Produktionen fernab der großen Studio-Umgebung. Und die will ich ungern verpassen.

2. Ich hätte ja nicht gedacht, einmal ein Faible dafür zu entwickeln hier, bei diesem Media Monday, Woche für Woche der großartigen Schauspielerin/Regisseurin Natalie Portman zu huldigen. Aber was man sich aufbürdet, muss man dann natürlich auch über das Jahr tragen. Selbst wenn es die werte Ms. Portman ist. Oder gerade dann! 😀

3. Was mir ganz allgemein am Hobby „Mediales“ so zusagt, ist deren heißer und kalter Aggregatzustand. Ihr wisst nicht, wovon ich da gerade im Sonnenstichwahn rede? Fragt mal den guten Marshall McLuhan. Der kann euch die Sache mit den Aggregatzuständen von Medien mit Sicherheit genauer erklären. Wenn ihr Glück habt, steht er grad in der Kinoschlange neben euch. Dann einfach kurz schnappen und die Sache klären. Wie Woody Allen halt…

4. In den letzten Monaten ist ja die Veröffentlichungspolitik – nicht nur, was Kinofilme angeht – gehörig durcheinander geraten. Besonders tragisch war dies im Falle von Black Widow. Auf das Solo-Abenteuer von Natasha Romanoff hatte ich die ganzen Jahre so gehofft, mich dann gefreut, dass es endlich wahr würde und dann wurde die Superheldin von einem Virus ausgeknockt. Tragisch! Wirklich tragisch. Aber immerhin scheint der neue Starttermin nun festgelegt. Es ist kurz nach meinem Geburtstag. Das nenne ich mal ein wunderbares Geburtstagsgeschenk. 

5. Vor ein paar Jahren die spontane Entscheidung getroffen zu haben, auf das Record Release Konzert der ‚best band in town‘ zu gehen, war auch so eine Art überraschender Glücksgriff, denn dadurch ist mir deren Gastsupport-Act über den Weg (und in den Gehörgang) gelaufen, hat sich dort festgesetzt und bleibt wohl noch etwas länger. Auch aufgrund solch galanter Musikstücke:

6. Lange hatte ich nicht mehr das Gefühl, etwas wäre exakt auf meinen persönlichen Geschmack zugeschnitten worden wie bei diesem Brot, dass ich gerade angeschnitten habe. 

7. Zuletzt habe ich etwas zu Abend gegessen (siehe Punkt 6) und das war eine gute Idee, weil ich Hunger hatte. (Inspired by Gina. *Kaffeeschlürf*)

Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Media Monday #472

  1. Wortman schreibt:

    Abseits gibt es immer ein paar schöne Perlen 😉
    Essen und Kaffee passt scho 🙂

  2. blaupause7 schreibt:

    O wei, mir tut die arme Frau leid, die von dieser Schwallbacke zugetextet wird – ich wünschte, ich hätte auch so einen Woody Allen gehabt, als ich einen solchen selbsternannten Filmexperten in der Warteschlange bei Down Under Berlin hinter mir hatte.

    Ich hatte mich so auf die Doku über Michael Hutchence gefreut, und der werte Herr dozierte die ganze Zeit über Quentin Tarantino und dessen Gesamtwerk. Hat mich leider zu dem Zeitpunkt Null interessiert.

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.