Media Monday #485

Mein Geburtstagsmonat schreitet voran und mit ihm der horroreske Anteil. Wulf scheint ja im heutigen Media Monday auch ein wenig dem Horror des Oktobers zu frönen. Na, das wollen wir uns doch gleich mal genauer anschauen.

1. Horrorfilme gehören für viele im Oktober einfach dazu, für mich ist es wie jedes Jahr obligatorisch am #Horrorctober teilzunehmen, insbesondere wenn der Oktober des Jahres 2020 den sich über das ganze Jahr ausbreitenden Horror sowieso einfach nur medial weiterführt.

2. Trump lässt mich ja wirklich gruseln, denn mich beschleicht immer mehr die Vermutung, dass dieser Präsident auch nach der Wahl Anfang November für (erstmal) vier weitere Jahre sinnlos durch die Gegend tweetet. Ach ja, und sich auch weiterhin als erster Mann im Staat präsentieren wird. Denn mehr macht er in diesem Amt ja nicht.

3. Übertriebener Splatter gehört bei zum Beispiel Slasher-Filmen auf jeden Fall dazu. Alles andere wäre doch langweilig.

4. Antichrist ist schon wirklich harter Tobak, weil der Film von Lars von Trier ist. Mehr Begründung bedarf es in dem Fall gar nicht.

5. Jetzt, wo wieder ein ganzer Haufen Kinostarts nach hinten verschoben worden ist, wird es Zeit für die Klassiker, in denen mein Alltime-Crush mitspielt. Also einfach alle Filme von der famosen Natalie Portman schauen und es geht mir sofort wieder gut…

6. Schön/schade, dass wir nun tatsächlich in diesem Jahr wohl keinen großen Blockbuster mehr im Kino erwarten dürfen. Aber schön, dass wenigstens ein paar kleinere Produktionen den Weg in die Lichtspielhäuser finden. So werde ich zum Beispiel in dieser Woche zum einen den von vielen Seiten gelobten Film Never Rarely Sometimes Always von Eliza Hittman bewundern und zum anderen Kristen Stewart als die fabulöse Jean Seberg beim sicherlich wieder einmal überzeugenden Schauspiel beobachten dürfen. Das tröstet wenigstens ein wenig über all die entgangenen Blockbuster-Hits hinweg.

7. Zuletzt habe ich im Zuge des #Horrorctobers den Klassiker Cube gesehen und das war ein gelungener Rewatch nach so vielen Jahren, weil der Film mit seinem minimalen Setting den maximalen Spannungs- und Gruselfaktor produziert. Der ist zwar vorrangig psychologisch intendiert, wartet aber auch mit ein oder zwei inszenatorisch effektiven Gewaltszenen auf. Manchmal braucht es nicht mehr, um den passenden Horror zu erzeugen.

Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Media Monday #485

  1. bullion schreibt:

    „Cube“ ist da super, den mag ich auch sehr, sehr gerne. Habe am WE „Der Schacht“ gesehen und der hat mich teils sehr an „Cube“ erinnert.

  2. blaupause7 schreibt:

    Cube ist einfach gut.

  3. mwj schreibt:

    Zu 5. Bitte fang mit „Episode i“ an. 😉

    Zu 6. Erstgenannten Film habe ich schon gesehen und auch besprochen:
    https://www.kino.vieraugen.com/kino/niemals-selten-manchmal-immer/

  4. Pingback: Media Monday #485 – Hallunkencon-Spezial – GREIFENKLAUE – BLOG

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.