Blogparade Reloaded: Best On-Screen/-Page Chemistry (No couples) – Five Years Later

Es war einmal eine Zeit in der auf vielen Blogs der großen Blogosphäre die Blogparaden ihre unendlichen Kreise zogen. Nichts konnte sie aufhalten. Jeder wollte Teil der Party sein und am Hofe der Königin der Blogparaden verweilen. Nur wenigen gelang es. Auch ich, als furchtloser Wolf, habe des öfteren dem Blogparaden-Virus gefrönt. Mal mehr, mal weniger geistreich. Die Königin betritt nun noch einmal die Tanzfläche der Hofparty und reanimiert eine ihrer Paraden, um uns neue Kandidaten zu entlocken. Die Regeln haben sich gegenüber damals nicht geändert, weswegen ihr gern auf ‚damals‘ klicken könnt, um diese zu erfahren. Ich lege derweil mal los, bevor sich die Tanzfläche vollständig leert und nur ein einsamer Wolf auf dem Parkett verbleibt. Denn das will doch niemand.

Vorweg muss ich die drei Alltime Favorites (wenn ich die Star Wars Kandidaten geflissentlich ignoriere, weil die sind auf einem anderen Stern) nennen, die auch in der Fortsetzung wieder mit dabei sind. Als da wären:

(1) Leon und Matilda

Unkaputtbar! Wie so eine Topfpflanze.

(2) Lorelai und Rory Gilmore

Immer vor sich hinblubbernd. Wie so eine Kaffeemaschine.

(3) Marty McFly und Doc Brown

Immer auf dem Sprung. Mit so einer Zeitmaschine.

Kommen wir nun zu den sieben Geißlein – nein – Kandidaten, die es in die Reload Endrunde geschafft haben. Begrüßen Sie mit mir zusammen die folgenden Tanzpaare:

(4) JD und Turk (aus der Serie Scrubs)

Unverzeihlicherweise habe ich die beiden unzertrennlichen Ärzte beim ersten Anlauf doch tatsächlich vergessen zu erwähnen. Ein Fauxpas sondergleichen, der nur bedingt wieder gut gemacht werden kann. Hiermit habe ich es zumindest versucht.

(5) Raylan Givens und Boyd Crowder (aus der Serie Justified)

Gesetz und Ordnung trifft auf Chaos und illegalen Aktionismus. Coole Socke trifft auf noch coolere Socke. Wer von beiden dabei der Coolere ist, darf jede/r gern selbst entscheiden. Wenn beide aufeinander trafen, wurde es auf jeden Fall immer besonders spannend. Egal, ob rein verbal oder auch in Form verschiedenster Schusswaffen.

(6) Asterix und Obelix (aus den Comics und allen Filmen)

Der dicke Wildschwein verzehrende Obelix und sein kleiner, gewitzter Gallierkumpel Asterix. In Kombination bleibt keine Auge vor Lachen trocken und kein Römer in seinen Stiefeln. Die spinnen, die Gallier. Auf amüsante Art.

(7) Mister Miyagi und Daniel San (aus der Filmreihe The Karate Kid)

Der vorlaute Schüler und sein wortkarger Lehrmeister. Beide profitieren vom jeweils anderen, sei es die fehlende Vaterfigur – kompensiert durch Mister Miyagis Auftritt – bei Daniel Larusso auf der einen Seite oder die Sinn des Lebens (in Form des Lehrens) Aufgabe auf der anderen Seite. Da fängt man also gleich zwei Fliegen mit einem Stäbchen. Oder war es umgekehrt?

(8) Autumn und Skylar (aus dem Film Never Rarely Sometimes Always)

Da bedarf es wenig Worte, denn die beiden Cousinen verstehen sich blindlings und stehen ohne Wenn und Aber füreinander ein. In jeder Situation und ganz besonders in der Ausnahmesituation, in der sich Autumn befindet.

(9) The Kid und The Mandalorian (aus der Serie The Mandalorian)

Treffen sich ein Typ, dessen Gesicht ständig unter einer Maske versteckt ist und der sich daher nur verbal, aber nicht mimisch ausdrücken kann und ein Baby, das der Sprache (noch) nicht mächtig ist und daher nur über Mimik und Gestik kommuniziert. Was wie der Beginn eines Witzes klingt, ist die wohl wunderbarste Liaison eines ungleichen Paares schlechthin. Und es funktioniert blendend! Kein Witz!

(10) Ania und der Wolf (aus dem Film Wild)

Klingt nach einem Märchentitel, fühlt sich beim Schauen aber definitiv nicht so an. Und soll auch keine märchenhaften Assoziationen wecken. Die sich immer mehr entwickelnde Symbiose zwischen der menschlichen Einzelgängerin Ania und dem tierischen Einzelgänger Wolf wird irgendwann so intensiv, das es beim Zuschauen ein Stück weit weh tut. Was wohl auch eine Intention der ganzen Geschichte sein soll.

Das war es auch schon. Am Ende tanzt dann also doch noch ein Wolf. Aber immerhin nicht ganz allein, denn Ania ist dabei. Und die Königin ist hoffentlich mit der Reload-Auswahl zufriedengestellt, sonst werde ich zur nächsten Party nämlich bestimmt nicht mehr eingeladen.

Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Blogparade Reloaded: Best On-Screen/-Page Chemistry (No couples) – Five Years Later

  1. singendelehrerin schreibt:

    Oh nein, ich hab Grogu & den Mandalorian vergessen!!!! 😱 Gut, dass du ihn dabei hast!

  2. Wortman schreibt:

    Leon und Matilda… eine super Wahl.

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.