#Dienstagsgedudel: (42) Boney M.

Wir begeben uns am letzten Tag im November in lyrische Gefilde, die noch nie ein Mensch zuvor betreten hat. Denn der folgende Text ist wirklich – und ich meine wirklich – äußerst diffizil und strukturell tief ausgebaut, glänzt mit so viel Wortwitz und einem Überschwang an synonymen Begriffen. Und ist gleichzeitig so tiefsinnig und intellektuell fordernd, wie selten. Ihr müsst tatsächlich genau zuhören, um jede feine Nuancen der sprachlichen Vielfalt des Textes vollumfänglich zu erfassen. Nur rhetorisch perfekt geschulte Rezipienten werden den Inhalt in Gänze verstehen. Wer es nicht komplett begreift: Nicht schlimm. Ihr habt es immerhin versucht und das zählt.

Nun also auf. Habt Mut und lauscht den Klängen und Gesängen von

Boney M.

Übrigens gibt es eigentlich und wahrhaftig nur einen Kalender – den Blogventskalender!

Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu #Dienstagsgedudel: (42) Boney M.

  1. Wortman schreibt:

    Wenn schon Boney M. dann doch lieber Daddy Cool oder die Coverversion Kalimba de Luna. 😉

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..