Das Lied zum Sonntag 3/2022

Werte Gemeinde,

ein Album des vergangenen Jahres – also mitten in der vermaledeiten, noch immer grassierenden Pandemie – spiegelt lyrisch und musikalisch die beiden letzten Jahre unter viralen Bedingungen ganz gut wider. Lyrisch eher auf der dystopisch-endzeitbasierten, an vielen Stellen negativ-konnotierten Schiene reflektierend, klingen die Songs auf dem Suck up all the Oxygen betitelten Werk musikalisch eher hoffnungsvoll optimistisch.

Hutch Harris findet eine verblüffend wirksame Balance zwischen Melancholie und Aufbruch. Das Album hält die Waage zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. So wie es vielen wahrscheinlich sowohl 2020 als auch 2021 erging. Ein Wechselbad der Gefühle. Immer mit einem Hauch von Hoffnungsschimmer. Irgendwo da ganz weit hinten, hinter dem nächsten Impfzentrum gelegen.

Bewahren wir uns diese positiven Vibes. Insbesondere in den melancholischen Momenten.

Oder auch nur für knapp siebzehn Minuten.

Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.