30 Day Film Challenge… Day 10

Day 10: Your favourite superhero film.

Das ist easy! Natürlich Iron Man. Aber eigentlich möchte ich gern das komplette Marvel Cinematic Universe (und DC gleich mit) außen vor lassen und dann führt mich mein Weg zu diesem unscheinbaren, jungen Kerl, der eigentlich stinknormal ist, aber trotzdem zum Superhelden mutieren will. Mit ein wenig Unterstützung von der kleinen, aber ziemlich schlagkräftigen Hit-Girl (Ob wohl deren Name daher rührt?) wächst er über sich hinaus und vermöbelt alle seine Gegner und trägt den Sieg davon. Wie ein wahrer Superheld das eben so macht:

Kick-Ass (2010)

Veröffentlicht unter Erde, und Ich | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

30 Day Film Challenge… Day 9

Day 9: A film you hate that everyone else liked.

Um es gleich zu erwähnen: Es liegt nicht an Kevin Spacey, dass ich das Werk nicht sonderlich mochte (hassen möchte ich grundsätzlich ausschließen). Erstens, weil damals dessen öffentlichkeitswirksame Affäre (you all know what i mean) noch gar nicht publik war und zweitens, weil er eigentlich der beste Part in Sam Mendes‘ Film darstellte. Dennoch bin ich nie so recht warm geworden mit der schleichenden Erzählweise, den kriechend langsamen Bildern und wahrscheinlich noch einigen anderen Dingen, die mir heute nicht mehr präsent sind. Ich hab mir aber immer vorgenommen, irgendwann einen zweiten Versuch zu wagen, eben auch weil der Rest des Planeten anscheinend am Spiel aller Beteiligten Gefallen gefunden hatte:

American Beauty (1999)

Veröffentlicht unter Erde, und Ich | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

30 Day Film Challenge… Day 8

Day 8: A film where you liked the soundtrack more.

So… Moment… Ich zähle kurz auf: Faithless, Blur, The Cardigans, Placebo, Aimee Mann, The Verve, Skunk Anansie, Counting Crows und noch einige mehr. Das Who is Who der Alternative/Indie-Musikszene der 1990er Jahre als Background eines nie wirklich gelungenen Films, der zwar einige gute narrative Ansätze zeigt, aber im Kern dann doch den Teen-School-Charakter nicht so ganz verbergen kann. Und ehrlicherweise reißt es dann – die für mich einzig relevante Darstellerin 😉 – Selma Blair auch nicht sonderlich raus. Filmisch bei mir eiskalt abserviert. Aber musikalisch brandheiß, das Ding:

Cruel Intentions (1999)

Veröffentlicht unter Erde, und Ich | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare

30 Day Film Challenge… Day 7

Day 7: A film that you will never get tired of.

Ja, schon klar. Natürlich könnte ich hier an dieser Stelle mit Back to the Future um die Ecke kommen. Aber das wäre irgendwie zu einfach. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich den nun Auserwählten nicht sogar öfter gesehen habe, ohne auch nur einmal nicht bis zum Ende dran geblieben zu sein. Immerhin wartet man bei Mel Gibsons Historienfilm, der eine Melange aus Action-, Drama- und Liebesfilm ist und bei dem vereinzelte Anklänge einer Komödie gewahr werden, immer auf das befreiende Ende mit dem einen wichtigen letzten Wort – Freiheit. Und außerdem will man doch auch jedes Mal aufs Neue sehen, ob der verrückte Ire wirklich sein Volk auf der Seite der Schotten vereinen kann. Spoiler Alert: Kann er! Na denn mal Sláinte:

Braveheart (1995)

Veröffentlicht unter Erde, und Ich | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

30 Day Film Challenge… Day 6

Day 6: Your favorite animated film.

Sie sind immer ein wenig anders. Die Filme der Laika Studios. Zum einen wird hier großteils noch die klassische Stop Motion Technik verwendet, wenn auch in Kombination mit modernen, digitalen Möglichkeiten gekoppelt. Zum anderen haben alle Werke einen nicht zu verwechselnden düsteren (nicht nur bildlich) Unterton. Und die Moral von der Geschicht‘ wird nie in Holzhammer-Manier auf den Rezipienten eingedroschen, sondern kommt mit Tiefgang daher. So auch bei dieser doch sehr freien Adaption der gleichnamigen Novelle des immer empfehlenswerten Autors Neil Gaiman:

Coraline (2009)

Veröffentlicht unter Erde, und Ich | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare