30 Day Film Challenge… Day 8

Day 8: A film where you liked the soundtrack more.

So… Moment… Ich zähle kurz auf: Faithless, Blur, The Cardigans, Placebo, Aimee Mann, The Verve, Skunk Anansie, Counting Crows und noch einige mehr. Das Who is Who der Alternative/Indie-Musikszene der 1990er Jahre als Background eines nie wirklich gelungenen Films, der zwar einige gute narrative Ansätze zeigt, aber im Kern dann doch den Teen-School-Charakter nicht so ganz verbergen kann. Und ehrlicherweise reißt es dann – die für mich einzig relevante Darstellerin 😉 – Selma Blair auch nicht sonderlich raus. Filmisch bei mir eiskalt abserviert. Aber musikalisch brandheiß, das Ding:

Cruel Intentions (1999)

Dieser Beitrag wurde unter Erde, und Ich abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 30 Day Film Challenge… Day 8

  1. eccehomo42 schreibt:

    Ich muss ja zugeben, ich find den Film schon gut, auch wenn das ein bisschen was von Soap Opera hat. Der Soundtrack ist ohne Zweifel stark.

  2. blaupause7 schreibt:

    Eiskalte Engel als Neuauflage von Gefährliche Liebschaften, ist als leichte Unterhaltung für zwischendurch mal ganz okay, aber an den Film mit Glenn Close und John Malkovic reicht er nicht heran.

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.