Die 5 BESTEN am DONNERSTAG 36/2021

Mit Gina zusammen jagen wir heute Serienkiller. Hoffen wir mal, wir sind dabei erfolgreich.

© Passion of Arts Design | Marvel | Disney | Twentieth Century Fox of Germany GmbH | BBC

Die 5 Serienkiller:innen, die dir einen Schauer über den Rücken jagen

(1) Hans Beckert alias M aus M – Eine Stadt sucht einen Mörder (1931)

(2) Hannibal aus The Silence of the Lambs (1991) und alle weiteren Teile

(3) Mickey and Mallory Knox aus Natural Born Killers (1994)

(4) John Doe aus Se7en (1995)

(5) Malcolm Rivers(?) aus Identity (2003)

Dieser Beitrag wurde unter und Ich abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Die 5 BESTEN am DONNERSTAG 36/2021

  1. Thomas Hortian schreibt:

    Jo, Mickey und Mallory finde ich inzwischen auch ziemlich schlimm. Früher mochte ich die mehr, fand die zwischenzeitlich auch recht schräg und teils furchterregend, heute sind die nur noch unangenehm…

    • Stepnwolf schreibt:

      Ich fand die schon beim ersten Sehen etwas zu abgedreht. Klar, der Film will in seiner Abgedrehtheit natürlich auch eine Medienkritik raushauen, die einem im Gedächtnis bleibt. Und dafür braucht man wahrscheinlich ein Pärchen wie dieses…

  2. Pingback: Die 5 schlimmsten Serienkiller – The Home of Horn

  3. Wortman schreibt:

    Hannibal hat gefühlt jeder genommen 😉
    John Doe ist eine super Wahl.

  4. Die Auflösung von Identity hat mir damals echt Angst gemacht …

    • Stepnwolf schreibt:

      Allerdings. Ich fand den Film damals sowieso ziemlich gut, meine mich aber zu erinnern, dass der gar nicht so gut ankam. 🤔

      • Nein, ich glaube nicht. Der war etwas zu … komplex, meine ich. Also, für das Durchschnittspublikum. Im Grunde war er ja doch die Horrorversion von Agatha Christies „Und dann gab’s keines mehr“.

        • Stepnwolf schreibt:

          Kenne ich natürlich nicht. Agatha Christie hab ich nie irgendwas von gelesen…

          • Ihr Roman, der im Deutschen auch mal „Zehn kleine Negerlein“ hieß, wurde schon unheimlich oft verfilmt: Zehn Personen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, werden von einem mysteriösen Gastgeber an einen entlegenen Ort eingeladen. Und dann wird einer nach dem anderen auf kreative Weise umgebracht. Mehr verrate ich lieber nicht …

  5. bullion schreibt:

    Mickey und Mallory sind auch eine echt gute Wahl. Echt scary.

  6. blaupause7 schreibt:

    Um ein Haar hätte ich auch den aus M genommen; Hannibal habe ich bewusst weggelassen – da fand ich den, der seine Opfer mit der Lotion einreiben wollte, viel gruseliger.

  7. Pingback: Die 5 besten „Die besten 5 …“ aus 2021 – The Home of Horn

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..