Media Monday #499

Wir stehen kurz vor dem Jubiläum. Nur noch eine Woche und der Media Monday feiert großen runden Geburtstag. Das gibt eine Megasause, nehme ich doch stark an. Bis dahin gehen wir aber erstmal die heutigen Lückentexte an.

1. Der letzte Film, der meine Erwartungen gänzlich enttäuscht hat, liegt anscheinend schon so weit in der Vergangenheit, dass ich mich daran nicht mehr erinnern kann. Ich gehe aber häufig eher unvoreingenommen an Filme und setze daher selten bestimmte Erwartungen daran. Enttäuscht werden kann ich dann auch ohne vorherige Erwartungen.

2. Alle meinen ja, so viel Zeit – und auch Langeweile – zu haben. Bei mir stellt sich die Frage, wer diese Alle sind? Kann mich jedenfalls nicht über Langeweile beklagen.

3. Die Art und Weise, wie Kinofilme entweder ein ums andere Mal verschoben oder alternativ an Streamingdienste verkauft werden, kann ich leider nicht beeinflussen. Schade ist es dann natürlich, wenn ein (wahrscheinlich) visuell ansprechender Film wie Wonder Woman 1984 irgendwo bei HBOMax versendet wird. Den hätte ich nämlich schon gern auf großer Leinwand gesehen. Auch um zu erfahren, ob er dem ersten Film ebenbürtig ist oder doch Abstriche gemacht werden müssen.

4. Man kann ja behaupten, jetzt ist schon eine komische Zeit, um den Namen Kristen Stewart hier auftauchen zu lassen, aber dem ist natürlich nicht so. Oder, Kristen?

5. Wäre ja mal klasse, wenn man irgendwann wieder ins Kino und auf Konzerte gehen könnte. Aber diese Wünsche scheinen momentan noch in weite Ferne zu rücken.

6. Im Grunde bitter, wenn man bedenkt, dass durch diese Schließung aller kulturellen Orte und den Ausfall einer kompletten Konzertsaison die Existenzen vieler Menschen zerstört oder (im Glücksfall) auf eine harte Probe gestellt werden. Für uns als Konsumenten (und natürlich auch für alle Kulturschaffenden) wird die kulturelle Landschaft nach der Pandemie (sofern es ein danach überhaupt gibt) auf jeden Fall anders und wohl leider auch ausgedünnt aussehen.

7. Zuletzt habe ich mit der zweiten Staffel von Orphan Black angefangen. Again! Die erste hatte ich ja bereits im zurückliegenden Jahr gesehen und das war eigentlich der Auftakt für die Reise durch die ganze Serie, aber irgendwann im Verlauf von 2020 bin ich von den Sistas abgekommen. Aber in diesem Jahr wird Orphan Black endlich abgeschlossen, auch, weil ich endlich wissen will, wie die Geschichte eigentlich ausgeht.

Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Media Monday #499

  1. Wortman schreibt:

    Was kulturtechnisch am Ende noch übrig bleibt, da bin ich auch gespannt.

  2. mwj schreibt:

    Zu 7. Tatiana Maslany verdient mit ihren unterschiedlichen Rollen in „Orphan Black“ übrigens auch, dass sie von dir „bildlich erwähnt“ wird. 😉

  3. Pingback: Slender Man, Eishockey, Bloggertreffen, Corona & Streit | Sneakfilm - Kino mal anders

  4. Pingback: Media Monday #499 – Filmexe – Blog über Filme und Serien

Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden. Daher wähle weise, aber kommentiere nicht leise.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.