Media Monday #245

Heute ist Montag. Nun ja, zumindest noch ein paar Stunden. Und die nutzt meine Wenigkeit um noch fix ein paar geistreiche Antworten auf  die noch viel geistreicheren Lückentexte des werten Wulf zu fabrizieren. Wer’s glaubt! Also ersteres, nicht letzteres.

Meine Antworten

1. Als ich zum Friseur ging, war das wie eine Frischzellenkur, denn ich hab jetzt endlich mein Sommerwolfsfell. Fehlt nur noch der dazugehörige Sommer.

2. Mein Spülbecken in der Küche sollte ich dringend mal wieder einer Sichtung unterziehen, denn die Abwäsche stapelt sich doch schon gewaltig. Ich hab aber das Gefühl eine Sichtung allein wird da nicht reichen. 

3. Es ist echt schwer, Gleichgesinnte zu finden, wenn es um das Thema oder besser gesagt, um den Film „Sucker Punch“ geht. Denn irgendwie ist in meinem Bekanntenkreis eher die vorherrschende Meinung, das dieses Zack Snyder Werk schlecht wäre. Dabei ist das ein solch wunderbarst fotografierter, mit perfekt passender Musik unterlegter, (nur plottechnisch schwächelnder) Film. Kann ich echt nicht verstehen, wie man den nicht gut finden kann… 

4. Eins meiner liebsten Zitate findet sich sicher an dieser Stelle oder vielleicht auch an jener Stelle. Könnte aber ebenso gut sein, das es sich ganz woanders versteckt und nur darauf lauert hervorzuspringen und lautstark los zu zitieren. 

5. Ich glaube ja nicht, dass Kevin Costners „Der mit dem Wolf tanzt“ einen derartigen Erfolg gehabt hätte, wenn nicht ich – in Sommerwolfsfell – so fantastisch getanzt hätte.

6. Von ganz am Ende des Lebens ausgehend, hatte ich mir ja bei dem Anfang etwas völlig anderes erwartet, schließlich ist das immer so, denn das Leben ist nun mal kein Hollywoodfilm. 

7. Zuletzt habe ich den Dresdner Tatort gesehen und das war leider nur mittelprächtig, weil die einzige Figur, die von Beginn an locker-flockig aufspielt, das Ende nicht mehr erlebt. (Und das ist jetzt nur halb gespoilert!) 

In diesem Sinne: Passt auf, das ihr nicht von irgendeinem schlechten Schlager erschlagen werdet. Oder so ähnlich…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Media Monday #245

  1. Wortman schreibt:

    Mach besser kein Foto von deiner Küche *loool*
    Dresdener Tatort? War das der mit dem Aufschrei wegen der Schlagertruppe?

    • Stepnwolf schreibt:

      Och, ich kann die andere Ecke der Küche fotografieren. 😉
      Ja, war es. Und ich hab ihn eigentlich nur wegen der großartigen Jella Haase geschaut. Und die spielt auch hier wieder mal allerfeinst. 🙂

      • Wortman schreibt:

        Hätte ich jetzt auch gesagt 😛
        Der Tatort wurde ja ziemlich verrissen 😉

        • Stepnwolf schreibt:

          Mittlerweile könnte ich auch die Spüle fotografieren. 🙂
          Der Tatort hatte ein paar durchaus gute Momente, aber in summa war er tatsächlich ziemlich lahm. Man kann nur hoffen, das ein zweiter Dresdner Versuch mehr Rhythmus rein bringt (unabhängig vom Schlager, sondern eher filmisch)…

  2. bullion schreibt:

    Ach, deswegen war „Der mit dem Wolf tanzt“ so gelungen! 😀

  3. Pingback: Media Monday #245 | filmexe

  4. jacker schreibt:

    Mit mir hast du einen SUCKER PUNCH-Mitstreiter gefunden 😉

  5. friedlvongrimm schreibt:

    Ahaha, deine Freunde haben eben Geschmack!

    Und danke! Ohne dich wäre „Der mit dem Wolf tanzt“ sicher nicht so wundervoll geworden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s