52 Schlüsselwörter: Eine Film-Challenge V

52-Keywords

Auch im Mai geht die von Hotaru zum Leben erweckte Filmchallenge weiter. Diesmal sogar mit fünf neuen Begriffen, weil der Mai großzügig war und uns fünf Montage gewährte. Wie schön. Somit folgen an dieser Stelle meine fünf Filme zu den fünf Worten, die da lauten:

18. See: Das Haus am See von Alejandro Agresti (2006)

Ich kann mich an den Film nur noch bruchstückhaft erinnern, fand hier aber das Zeitreise-Konzept durchaus gelungen, auch wenn sich Agrestis Werk doch eher auf der klassischen Liebesfilm-Schiene verorten lässt, der ich ja nur bedingt zugeneigt bin und obwohl ich mit Sandra Bullock als Schauspielerin auch nie so richtig warm geworden bin. Komisch, ich frag mich gerade, wieso ich den Film dann doch noch in Erinnerung hab. 😉

19. Teufel: Faust von Peter Gorski (1960)

Einziger wirklich vorrangiger Grund diese Theateradaption sehen zu müssen, ist Gustav Gründgens in der Rolle des Mephisto. Gruseliger und grausiger als hier kann man sich den Faustschen Gegenspieler wahrlich nicht vorstellen. Und außerdem kommt man so drumrum das Werk zu lesen. Das dachte sich damals auch meine Deutschlehrerin, die uns Gorskis Version im Unterricht kredenzte.

20. Katze: Katzenmenschen von Paul Schrader (1982)

Ein seltsam verschrobener Film, der zwar Horrorelemente aufweist, aufgrund der extremen körperlichen Präsenz von Nastassja Kinski – die ohne Zweifel in diesem Film ein absoluter Hingucker ist – vor allem auch ziemlich erotisch angehaucht daherkommt. Schraders Neuverfilmung ist aber gerade deshalb um Längen besser als das bedächtige Original von 1942.

21. Schule: Die Feuerzangenbowle von Helmut Weiss (1944) 

Heinz Rühmann in Hochform. Die Feuerzangenbowle ist auch siebzig Jahre später noch immer ein Film, der ungemein Spaß macht und so wunderbar die Institution Schule und deren mitunter konservatives Gebaren auf die Schippe nimmt.

22. Grenze: Sicario von Denis Villeneuve (2015)

Villeneuves Werk skizziert Gewalt und Gegengewalt an der amerikanisch-mexikanischen Grenze in bildgewaltiger Manier. Hier habe ich für alle interessierten Leser Sicario bereits näher unter die Lupe genommen.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Erde, Mensch, und Ich abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu 52 Schlüsselwörter: Eine Film-Challenge V

  1. Pingback: 52 Schlüsselwörter #18 – See | filmexe

  2. Pingback: 52 Schlüsselwörter #19 – Teufel | filmexe

  3. Pingback: 52 Schlüsselwörter #20 – Katze | filmexe

  4. Pingback: 52 Schlüsselwörter #21 – Schule | filmexe

  5. Cathrin Rubin schreibt:

    Da wäre ich spontan auf die gleichen Filme gekommen… nur mit Katze könnte ich nix anfangen… am Ende wäre ich wahrscheinlich ganz klassisch bei Catwomen gelandet… ist aber irgendwie unkreativ, oder?… hm… Katzen, Katzen, Katzen… neee… da klingelt gar nichts in meinem Kopf! 😉

    • Stepnwolf schreibt:

      Garfield hatte ich noch im Kopf. Aber auch nur, weil ich hungrig war. 😉 Obwohl bei „Inside Llewyn Davis“ spielt eine Katze ja eine Rolle. Ist zumindest ein guter Running Gag (running darf hier wörtlich genommen werden)… 🙂

  6. Pingback: 52 Schlüsselwörter #22 – Grenze | filmexe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s